Fernstudium Homöopathie

Fernstudium Homöopathie

Sie führen bereits einen medizinischen Beruf aus und möchten sich im Bereich Naturheilkunde weiterbilden? Sie interessieren sich für sanfte Heilmethoden? Erfahren Sie bei uns alles rund um das Fernstudium Homöopathie - die Voraussetzungen, die Inhalte sowie die Gehaltsaussichten.

Was machen Sie nach einem Fernstudium Homöopathie?

Heilmethoden wie die Homöopathie stellen eine gute Alternative zur klassischen Schulmedizin dar. Der Grundgedanke lautet Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen und dabei die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Nach einem Fernstudium Homöopathie sind Sie als medizinischer Laie in der Lage, im Rahmen der Selbstbehandlung anhand bestimmter Symptome Erkrankungen zu erkennen sowie entsprechende homöopathische Mittel auszuwählen. Dabei reicht Ihr Wissensschatz von leichten Erkältungskrankheiten über psychische Leiden bis hin zum Einsatz bei Notfällen. Auf diese Art und Weise heilen Sie nicht nur, sondern arbeiten auch präventiv, indem Sie Ihr Immunsystem stärken können. Neben Laien haben Ärzte und Heilpraktiker die Möglichkeit, ihr Behandlungsspektrum um naturheilkundliche Methoden der Homöopathie zu erweitern.

Anbieter Fernstudium Homöopathie

Inhalte & Dauer

Ein Fernstudium Homöopathie bieten die Institute nur als nicht-akademischen Fernlehrgang an, den Sie je nach Anbieter in bis zu 35 Monaten absolvieren. Dabei besteht für Sie die Option, sich mit speziellen Kursen beispielsweise auf die Behandlung von kleineren Sportverletzungen oder die Kinderheilkunde zu konzentrieren.

Die meisten Fernlehrangebote vermitteln Ihnen umfassendes Wissen der praktischen oder klassischen Homöopathie. Trotz der unterschiedlichen Ausrichtung eignen Sie sich im Kern die gleichen Kenntnisse an. Zu Beginn erhalten Sie einen Einblick in die Grundprinzipien beziehungsweise Grundlagen der Homöopathie, um sich anschließend intensiver mit folgenden Inhalten auseinanderzusetzen:

  • Arzneimittelwahl & Potenzierung
  • Arzneimittelprüfung
  • Arzneimittellehre (Materia Medica)
  • Akute Krankheiten
  • Chronische Krankheiten
  • Erste Hilfe

Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie ein Erstgespräch, die sogenannte Anamnese, durchführen und das Repertorium nutzen. Dabei handelt es sich um ein Nachschlagewerk, in welchem Sie Auflistungen mit Krankheitsanzeichen und den passenden homöopathischen Mitteln finden. Neben unterschiedlichen Erkrankungen wie Allergien, grippalen Infekten oder psychischen Störungen, beschäftigen Sie sich mit dem Organon der Heilkunst sowie der Miasmenlehre. Um für jede Gelegenheit gerüstet zu sein, vermitteln Ihnen die Institute außerdem, welche Arzneien eine Hausapotheke beinhalten sollte.

Prüfung & Abschluss

Zum Ende Ihres Fernstudiums Homöopathie erhalten Sie von Ihrem Anbieter ein institutsinternes Zertifikat, sofern Sie alle Einsendeaufgaben bearbeitet und an den entsprechenden Seminaren - online oder vor Ort - teilgenommen haben. Teilweise kommt eine gesonderte schriftliche Abschlussprüfung auf Sie zu, die Sie in den meisten Fällen von Zuhause aus absolvieren.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Um ein Fernstudium Homöopathie aufzunehmen, fordern die Institute keine speziellen Qualifikationen ein. Hier zählt in erster Linie das Interesse an der alternativen Heilmethode und der Wunsch, sich bei Bedarf selbst zu behandeln. Allerdings sollten Sie bedenken, dass der Kurs alleine nicht dazu berechtigt, andere Menschen zu beraten beziehungsweise zu behandeln. Dies ist lediglich Ärzten oder Heilpraktikern vorbehalten, die eine entsprechende Ausbildung vorweisen können.

Grundsätzlich helfen Ihnen einige persönliche Eigenschaften, die Weiterbildung erfolgreich zu absolvieren. So sollten Sie sich vor allem für die Naturheilkunde sowie medizinische Themen begeistern. Außerdem verfügen Sie über eine analytische Denkweise. Arbeiten Sie als Arzt oder Heilpraktiker, sind zudem Empathie und Kommunikationsfähigkeiten von großem Vorteil.

Röhrchen mit Globuli

Was kostet ein Fernstudium Homöopathie?

Die Kosten für ein Fernstudium Homöopathie variieren je nach Anbieter und Umfang des Fernlehrgangs. Insgesamt zahlen Sie ungefähr zwischen 250 € und 5.100 €. Darin enthalten sind die Gebühren für die Teilnahme am Kurs inklusive der Studienbriefe und der Betreuung durch Ihren Tutor. Unter Umständen kommen zusätzliche finanzielle Aufwendungen durch den Besuch der Präsenzseminare oder zusätzliche Lernmaterialien auf Sie zu.

Klassische vs. praktische Homöopathie

Homöopathie ist nicht gleich Homöopathie - so gibt es auf der einen Seite die klassische und auf der anderen Seite die praktische Homöopathie. Die klassische Homöopathie arbeitet dabei stringenter nach den Prinzipien des Begründers Samuel Hahnemann. Die Lehre besagt, dass Patienten immer nur ein, maximal zwei Mittel einnehmen sollen, welche am besten auf die gesamte Situation passen.

Schlägt die Arznei nicht an, muss der Arzt oder Heilpraktiker eine andere auswählen. Stärker als bei der praktischen Homöopathie beziehen Sie nicht nur die Symptome in Ihre Krankheitsbestimmung und Arzneimittelauswahl mit ein, sondern auch das grundsätzliche Befinden, Gewohnheiten des Patienten sowie mögliche Verhaltensveränderungen. Dafür ist eine gewisse Erfahrung erforderlich.

Der Fokus der praktischen Homöopathie liegt hingegen auf den Anwendungsmöglichkeiten der naturheilkundlichen Methode. Hier kommen oftmals auch Komplexmittel zum Einsatz. Dies erleichtert den Gebrauch, da der selbst behandelnde Laie in der Regel davon ausgehen kann, dass die richtige Arznei darunter ist.

Gehalt & Karriere

Im Anschluss an Ihr Fernstudium Homöopathie haben Sie die Option, akute und chronische Leiden zu ergründen und mithilfe homöopathischer Arzneien zu lindern beziehungsweise zu heilen. Haben Sie diesen Kurs aus persönlichem Interesse absolviert, können Sie Ihre neu erworbenen Kenntnisse zur Selbstbehandlung nutzen. Beratungen oder Behandlungen als Haupt- oder Nebentätigkeit anzubieten, ist Privatpersonen nicht möglich.

Etwas anders sieht das als Arzt oder Heilpraktiker aus. In diesen Positionen erweitern Sie mit einem Fernstudium der Homöopathie Ihr Leistungsspektrum und gewinnen so neue Patienten, die sich von der Schulmedizin nicht angesprochen fühlen. Da die Homöopathie lediglich eine Behandlungsmethode und keinen eigenständigen Beruf darstellt, richtet sich Ihr Gehalt primär nach Ihrer Tätigkeit als Mediziner oder Naturheilkundler. Die zusätzlich angebotene Methode in Ihrer Praxis kann sich aber positiv auf die Höhe Ihres Einkommens auswirken.

Insgesamt ist beispielsweise als Heilpraktiker mit entsprechender homöopathischer Qualifikation ein Monatsgehalt von bis zu 4.000 € brutto und mehr denkbar. Möchten Sie sich übrigens naturheilkundlich auf Tiere spezialisieren, ist das mit dem Fernstudium Tierheilpraktiker umsetzbar.

In diesem Video erfahren Sie mehr zur Homöopathie und ihrer Geschichte.

Weitere Fernstudiengänge

Wie hilfreich war diese Seite?

Das sagen andere:
Gesamtbewertung: 4.3
Bewertungen: 14