Fernstudiengang oder Fernlehrgang?

Fernstudiengang oder Fernlehrgang?

Wenn Sie ein Fernstudium der Gesundheit aufnehmen möchten, stehen Sie nicht nur vor der Frage, in welchem Themengebiet Sie sich weiterbilden möchten, sondern auch, ob dies im Rahmen eines Fernstudiengangs oder Fernlehrgangs erfolgen soll? Wir informieren Sie im Folgenden über die wesentlichen Unterschiede.

Ein kurzer Überblick

Fernstudium ist nicht gleich Fernstudium. Das beginnt schon bei besagtem Wort selbst. So findet das Wort Fernstudium einerseits als Überbegriff für alle Fernstudienangebote Verwendung, steht aber andererseits im engen Zusammenhang mit einem akademischen Bachelor beziehungsweise Master Studium. Vielmehr gilt es bei den zahlreichen Möglichkeiten im Fernstudienbereich jedoch, zwischen einem Fernstudiengang und einem Fernlehrgang zu differenzieren. In beiden Fällen eignen Sie sich die notwendigen Kenntnisse primär im Selbststudium von Zuhause aus an. Ausschlaggebend bei der Unterscheidung ist der angestrebte Abschluss und dementsprechend der Leistungsumfang. Nehmen Sie ein akademisches Fernstudium auf, spricht man von einem Fernstudiengang. Nicht-akademische Weiterbildungen bezeichnet man als Fernlehrgänge.

Anbieter Fernstudium Gesundheit

Was ist ein Fernstudiengang?

Fernstudiengänge finden Sie ausschließlich an Fernhochschulen. Bei diesen arbeiten Sie auf einen akademischen Abschluss hin. Dabei haben Sie je nach Studienrichtung die Möglichkeit, einen Bachelor- oder Mastergrad zu erlangen. Während Sie für ein grundständiges Fernstudium der Gesundheit regulär zwischen 6 und 8 Semestern an Zeit benötigen, halten Sie Ihr Master Zeugnis nach etwa 4 Semestern in den Händen. Die Starttermine der akademischen Fernstudiengänge richten sich nach dem üblichen Semesterrhythmus. Der Aufbau ähnelt ebenso dem eines Präsenzstudiums. In beiden Fällen sind die Kurse thematisch in Module zusammengefasst, die Sie nach und nach durcharbeiten und abschließen.

Als Basis dazu dienen Ihnen die Studienbriefe, die Sie von Ihrem Anbieter nach Hause geschickt bekommen. Darin finden Sie sowohl Aufgaben zur Selbstüberprüfung als auch Einsendeaufgaben, die Sie an Ihren Dozenten zur Kontrolle schicken. Außerdem kommen zusätzliche Leistungsabfragen wie Klausuren, Hausarbeiten, Referate oder mündliche Prüfungen auf Sie zu. Diese absolvieren Sie teilweise am Institut vor Ort. Am Ende Ihres Fernstudiengangs verfassen Sie die Bachelor- oder Masterarbeit und erhalten nach erfolgreichem Bestehen den entsprechenden akademischen Grad. Die Kosten eines Fernstudiengangs sind im Gegensatz zu den Fernlehrgängen etwas höher. Je nach Bildungsinstitut und Studienfach sollten Sie etwa zwischen 1.000 € und 20.000 € einplanen.

Zielgruppe eines Fernstudiengangs

Sowohl Abiturienten als auch bereits Berufstätige mit Hochschulzugangsberechtigung können einen Fernstudiengang aufnehmen. Dabei arbeiten Sie auf einen akademischen Abschluss hin, der Ihnen den Berufsstart, den Einstieg in eine neue Branche oder eine Höherqualifikation in der eigenen Sparte ermöglicht.

Was ist ein Fernlehrgang?

Einen Fernlehrgang können Sie sowohl an Fernhochschulen als auch an Fernschulen belegen. Im Gegensatz zu einem Fernstudiengang überreicht Ihnen Ihr Anbieter bei einem Fernlehrgang zum Ende üblicherweise ein Zertifikat. Dieser Abschluss ist nicht-akademisch. Bei manchen Fernstudienangeboten arbeiten Sie auch auf einen IHK-Abschluss hin. Hier erhalten Sie von dem Institut ein Zeugnis und legen die Abschlussprüfung anschließend gesondert vor der Industrie- und Handelskammer ab.

Ein Fernlehrgang nimmt wenige Wochen bis hin zu 36 Monaten in Anspruch. Etwa 5 bis 13 Monate benötigen Sie, um einen IHK-Abschluss zu erlangen. Neben dem zeitlichen Aufwand ist im Vergleich zu einem Fernstudiengang auch der Umfang der Leistungsabfragen geringer. Zusätzlich zu den obligatorischen Einsendeaufgaben in Ihren Studienheften absolvieren Sie abhängig vom Fernlehrinstitut wenige weitere Prüfungen.

Die Sendung 'Ich mach weiter' veranschaulicht Ihnen in diesem Video die Unterschiede zwischen Fernstudium und Fernlehre.

Manchmal erwartet Sie darüber hinaus eine spezielle Abfrage zum Schluss, die Sie online mithilfe der institutseigenen Online-Lernplattform oder vor Ort ablegen. Die Fernlehrgänge gestalten sich außerdem in puncto Studienbeginn als etwas flexibler, da Sie diesen meist selbst wählen. Einen Fernlehrgang können Sie abhängig vom Fachgebiet und der Thematik bereits ab einigen 100 € belegen. Etwas umfassendere Angebote kosten Sie in der Regel rund 1.000 € oder mehr.

Zielgruppe eines Fernlehrgangs

Ein Fernlehrgang eignet sich insbesondere für Interessenten, die sich persönlich weiterbilden oder für Berufstätige, die Ihr Portfolio an Kenntnissen auf bestimmten Gebieten erweitern möchten. So besteht danach beispielsweise die Möglichkeit, zusätzliche oder verantwortungsvollere Aufgaben im Unternehmen zu übernehmen.

Weitere FAQ Artikel

Wie hilfreich war diese Seite?

Das sagen andere:
Gesamtbewertung: 4.2
Bewertungen: 25